Freitag, 1. November 2013

Hamburg 2013 - Tortenshow und Bloggerdinner

Heute geht es nun weiter mit Teil 2 unserer Hamburgreise. Erschreckt euch nicht über die vielen vielen Bilder, aber ich habe mich echt schon sehr beschränkt und zeige euch nur meine "Lieblingsstücke". Damit ihr auch mal wisst wer die Jessi ist, habe ich sie gefragt, ob ich diesen Schnappschuss der Hinreise hier zeigen darf. Und ich darf :) 


Nach einem wunderschönen Vormittag in der Fabrik fuhren wir mit dem Bus zur Handwerkskammer in Hamburg, wo dieses Jahr schon zum 5ten mal die Tortenshow stattfand. Natürlich kamen wir wieder, genau wie im Vorjahr, zur Stoßzeit an. Es war eine Menschenmasse, aber das war es im Vorjahr auch und da ging es super, denn es gab so eine unaufgeforderte Schlange die sich langsam um die Tische mit den Ausstellungsstücken schlängelte. Dieses Jahr muss ich leider sagen, war es echt schlimm. Überall wurde gedrängelt, geschoben, viele Menschen waren sehr unfreundlich und das Schlimmste für mich war, dass die Schaustücke angefasst wurden! Knapp hinter uns lief eine Dame, die ließ sogar ihre Handtasche auf eines der Schaustücke fallen!!! Ich bin bald nicht mehr geworden. Zum Glück ist kein allzugroßer Schaden entstanden. Auch so eine der Unfassbarkeiten war dann noch, dass in der Kategorie Cup Cakes doch tatsächlich Ausstellungsstücke von einer Teilnehmerin einfach vom Teller verschwunden und vermutlich in den Mägen der Zuschauer gelandet sind. Ich kann Menschen nicht verstehen, die keinerlei Respekt vor der Arbeit anderer Leute haben! So genug gemäckert, aber ich musste das mal loswerden.

Natürlich war die Tortenshow dennoch ein super Erlebnis. Die Kunstwerke dieses Jahr haben mich wieder sprachlos gemacht. Mein kleiner heimlicher Wunsch ist es, dort auch mal mitzumachen, aber dazu fühle ich mich noch nicht bereit. Die jüngste Teilnehmerin war im übrigen 4 Jahre alt und heimste sich eine Medaille ein. In der Kategorie Kinder gab es dieses Jahr das Thema: Hafen/Schiffe. 






Besonders begeistert war ich in diesem Jahr von der Themenwelt Unterwassertorte. Dort standen soviele mega phantastische Torten rum! Ich mag den Satz: "Die ist viel zu schön um angeschnitten und gegessen zu werden!" ja nicht so, aber bei einigen Schaustücken würde er auch mir über die Lippen kommen. Diese Detailverliebheit bei vielen ist der reinste Wahnsinn.


















In der Hochzeitstortenkategorie habe ich mich verliebt. Zum Glück weis ich auch wer sie gemacht hat, sodass ich eine Ansprechpartnerin habe, wenn es bei mir mal so in 10 bis 20 Jahren soweit ist :). Dieses Jahr gab es auch wieder sehr ausgefallene Torten. Zwischen den ganzen Traditionellen wirkten sie im ersten Moment ein wenig fehl am Platze, aber sie waren reine Kunst! Auf solche Ideen würde ich nie kommen, da ich selbst auch so eine traditionelle Tante bin.





















Törtchen im Miniformat konnte man in der Kategorie Cup Cakes bestauen. Leider waren dieses Jahr sehr wenige Cup Cakes dort, aber die die da waren, sahen super aus. Für mich hätten sie alle Gold verdient. Eine große Torte zu dekorieren finde ich schon schwer, das ganze dann aber noch im Miniformat und so filigran ist sagenhaft.







An dem Tisch der Freestyle Torten vielen immerzu 2 Sätze."Ba ba ba banana na!" und "Nicht die Mama!". Als ich die Schaustücke sah, fühlte ich mich sehr in meine Kindheit erinnert, denn "Die Dinos" habe ich immer geschaut. Auch die anderen Freestyle Torten waren sehr beeindruckend.




Für junge Konditoren in der Ausbildung wurde im diesem Jahr eine extra Kategorie mit dem Thema: Länder dieser Welt, eingeführt. Und auch war wieder die Kunst der Zuckerblumen vorhanden.










Zum Schluss möchte ich euch noch die Kategorie dekorative Figur/Element zeigen. Hier blieb mir abermals die Sprache weg. Es war Wahnsinn was einen auch dort geboten wurde. Diese Details und einfach alles. Ich glaube die Bilder zeigen zwar sehr viel, fangen aber auch nicht alles ein.












Die Tortenshow war auch diesmal ein super Erlebnis und ich freue mich schon sie in einem Jahr wieder besuchen können! Auch Betty habe ich dieses Jahr wiedergetroffen und sehr nett mit ihr gepläuscht.


Als wir uns durch den Schauraum gearbeitet hatten, haben Jessi und ich auf der Treppe ein wenig verschnauft. Dort liefen uns dann Ramona (Ramonas Backstübli), Marlene (Marlene's sweet things) und Moni (Süsse Zaubereien) über den Weg, die gerade zu einen Vortrag über Magic Dekor wollten. Wir plauderten kurz und dann mussten sie leider schon weiter, aber das war nicht so schlimm, denn alle drei haben wir bei KD Torten wiedergetroffen.





Nach dem gemeinsamen Shoppen ging es dann zum Bloggerdinner, welcher in einen italienischen Restaurant stattfand. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei Jenny (Muffin Queen) bedanken, für die tolle Organisation! Es war ein Abend voller netter Menschen, tollen Gesprächen und viel Lachen. Auffällig war, dass es in der meisten Zeit garnicht ums Backen/Kochen/Bloggen ging, sondern ehr um lustige Erlebnisse und Geschichten, die der Alltag schreibt. Ich behalte diesen tollen ganz fest in meinen Erinnerungen verankert und bin ein bisschen traurig, dass es so wenig Fotos gibt. 



Ich hoffe euch hat der Bericht aus Hamburg gefallen. Er ist nun ein bisschen länger geworden als geplant, aber wer es bis hier runter geschafft hat, der war während des Lesens mit auf dem Wochenendtrip. In diesem Sinne wünsche ich euch ein tolles Wochenende!  

Kommentare:

  1. Liebe Steffi,
    ein wirklich sehr schöner Beitrag und vielen vielen Dank das auch meine Torte mit in deinem Bericht vorkam <3
    Es war sehr schön Dich endlich einmal persönlich kennen zulernen!

    Liebe Grüße Fenta mit Knutschkugel ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fenta,

      ich fand es auch total super dich und deine Knutschkugel kennenzulernen. Wenn ich wieder mal in Berlin bin, meld ich mich mal.

      Und deine Torte war ja auch wunderschön!

      Herzliche Grüße
      Steffi

      Löschen