Mittwoch, 9. Oktober 2013

ABC der Leckerbissen - X wie ...

... Xerotigana ...




Hallo ihr Lieben,

ich bin Steffi von Steffi's Süßwerke und wohne nördlich von Hamburg. Wenn der Beitrag veröffentlich wird bin ich schon 30 Jahre alt.

Ich habe 2 Kinder, wodurch ich immer öfter Kuchen backen musste und irgendwann hab ich immer mehr spaß daran gefunden. Ich liebe die kleinen Kleinigkeiten, genauso sehr wie das herstellen von tollen Motivtorten.

Die liebe Steffi von Baking & Cooking with Love hat mich schon vor langer Zeit zu Ihrem Event eingeladen und ich habe mich sehr über die Einladung gefreut und auch sofort zugesagt. Tja, dann kam die Verkündung des Buchstabens und ich habe das Pech und habe den Buchstaben „X“ bekommen… Tja, lange hab ich gegrübelt und natürlich hätte ich auch etwas in XXL machen können oder etwas zum Thema X-Mas… Aber beides hat mir nicht so richtig zugesagt und nachdem all meine Backbücher nix mit X hergegeben haben, habe ich ein Rezept im Internet gefunden und für euch nachgebacken…

Es ist ein griechisches Gebäck, welches frittiert wird und mit Honig und Zimt garniert. Ich bin kein Fan von frittiertem, aber dennoch hab ich es ausprobiert und fand es garnicht so schlecht… 

Und hier sind die Xerotigana :)


Rezept:

Für den Teig:

  • 500 gr. Mehl
  • 50 ml Zitronensaft
  • ½ EL Olivenöl
  • ½ EL Salz
  • 250 ml Wasser
  • Öl zum Ausbacken

Für den Guß:
  • 200 gr. Zucker
  • 250 ml Wasser
  • ½ Stange Zimt
  • 250 ml Honig
  • 1,5 EL Zitronensaft
Als Garnitur:
  • Zimt
  • Ggf. gemahlene Walnüsse (ich hatte Krokant)
Aus den Teigzutaten einen Teig kneten und dünn (!! Meiner war definitiv zu dick) ausrollen. Von der Größe her sollte mannur in eine Richtung ausrollen, also ca. 3 x 25 cm. Der Teig wird dann in vier lange Streifen geschnitten. Diese werden dann in kleine Streifen geteilt.

Aus den Streifen werden Ringe geformt, indem man einen Streifen nimmt, ihn über die Finger der linken Hand legt und die Enden zusammendrückt.

Die Ringe werden in heißem Öl ausgebacken. Vorsichtig mit Gabeln wenden. Die runde Form soll nicht verloren gehen. Wenn sie goldgelb sind, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Nun wird der Sirup zubereitet. Dafür Wasser mit Zucker und einer Zimtstange 10 Minuten kochen. Von der Platte nehmen, Honig und Zitronensaft beifügen und gut verrühren. Die abgetropften Ringe in den Sirup tunken und auf einem Gitter abtropfen lassen.

Am Schluss noch mit Zimt und gemahlenen Nüssen bestreuen.
Ich wünsche euch viel Freude mit dem Rezept, lasst es euch schmecken. :)
Viele Grüße
Steffi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen