Mittwoch, 25. September 2013

ABC der Leckerbissen - V wie ...

... Vodka Penne ... 


Hallo ihr Lieben,

toll, hier zu sein und für Euch zu kochen & zu schreiben. Ich freu mir ein Loch in den Bauch, denn es ist mein allererster Gastbeitrag und deshalb bedanke ich mich erstmal ganz herzlich bei der lieben Steffi für die Einladung! :)

Ich bin Kristina und seit Januar 2013 treibe ich auf 2Herde (und auf der 2Herde-Facebookseite) mein kulinarisches Unwesen. Egal ob ich am Herd in meiner Studentenbude oder in der Küche meines geduldigen Testessers Herrn D. stehe, meistens schaut mir meine Digicam dabei über die Schulter und verhindert, dass das Essen so heiß auf den Tisch kommt, dass man sich daran die Zunge verbrennen könnte. ;) Häufig wird gekocht, manchmal wird auch gebacken und ich denke, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist – natürlich würde ich mich freuen, wenn Ihr Euch mal persönlich davon überzeugt!


Aber zurück zu meiner kleinen Aufgabe hier: Das V. (Hört Ihr auch Schlemihlaus der Sesamstraße, der Ernie diesen wundervollen Buchstaben verkaufen will? Sorry, ich schweife ab.) Genau zwei Dinge fielen mir dazu im ersten Moment ein: Vanille und Vegetarisch. Beides zweifellos tolle Sachen, aber weil ja noch ein bisschen Zeit war, dachte ich mir „Na, wollen wir doch mal sehen, ob mir nicht noch was besseres einfällt.“ Die Wochen gingen ins Land und auf meiner Notiz standen immer noch „Vanille“ und „Vegetarisch“, der Geistesblitz wollte einfach nicht kommen. Zwar fielen mir leckere vegetarische Gerichte und auch allerlei süße Sünden mit Vanille ein, aber dieser Gedanke, bei dem man mit den Fingern schnippt und sich selber zuruft „Das isses!“ kam erst an diesem einen Abend beim Italiener, als ich auf der Karte „Penne Vodka“ las. Da war es um mich geschehen, ich sah nur noch das „V“ und nichts anderes, so dass ich mich direkt an die Geschmacks-Recherche machen musste. Und weil dieses einfache, aber super leckere Gericht auch noch vegetarisch ist, habe ich hier das Rezept für Euch:


Penne Vodka
Für 4 oder besser für 500g Nudeln ;)

Du brauchst:
  • 3 Schalotten
  • 2 EL Butter
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 1 Pk. Passierte Tomaten
  • ½ Bund Petersilie
  • Salz & Pfeffer
  • 3 EL Vodka
  • 200 ml Sahne
  • Pasta
  • Frisch geriebener Parmesan
Zuerst machen wir uns an die Vorbereitungen: Dafür müssen wir einfach nur die Schalotten pellen und in feine Würfelchen schneiden und die Petersilie fein hacken (außerdem kochen wir natürlich nebenbei die Pasta). In einer großen unbeschichteten Pfanne erhitzen wir anschließen die Butter und wenn sie geschmolzen & schön heiß ist, geben wir gleich die Schalotten hinein. Diese werden einen Moment angeschwitzt, bevor wir sie mit den stückigen Tomaten schwungvoll ablöschen. Unter Rühren lassen wir die Tomaten 4-5 Minuten einkochen, fügen die gehackte Petersilie hinzu und geben dann nach und nach in wiederum etwa 5 Minuten die passierten Tomaten dazu.

Nach je einer kräftigen Prise Salz und Pfeffer probieren wir mal, damit das Ganze eine ordentliche Grundwürze erhält und fügen dann den Vodka hinzu – immer schön Rühren und aufkochen lassen. Nach einer weiteren Minute kommt noch die Sahne schwungvoll hinein und nach weiteren 2-3 Minuten mit kurzem Aufkochen und dem finalen Abschmecken ist die Sauce auch schon fertig. Entweder wir schwenken die bissfest gekochte Pasta darin oder wir geben die Sauce einfach mit in den Teller – ganz wie Ihr das lieber mögt. Mit ein bisschen frisch geriebenem Parmesan & etwas Petersilie angerichtet stehen die Penne nach weniger als einer halben Stunde auf dem Tisch bereit, um die Hungrigen satt zu machen! ;)

Guten Appetit – Danke, Steffi! - & auf ein baldiges Wiedersehen!

<3-liche Grüße,
Kristina von 2Herde

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen