Montag, 29. Juli 2013

Süße Postkette - Tomatenmarmalde


Mit Steffi, von den Hobbykochbäckern, verbindet mich eine ganz besondere Geschichte. Sie ist mir, genau wie Felix, in der „kurzen“ Zeit, in der wir uns jetzt kennen richtig ans Herz gewachsen. Somit war ich sofort Feuer und Flamme von ihrer Idee der „Süßen Postkette“. Es bereitet einen doch immer wieder Freude, wenn man ein kleines Überraschungsgeschenk bekommt und selbst eins für einen lieben, und in den meisten Fällen doch Unbekannten, zu packen.
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich zeige euch nun was ich in mein Päckchen gelegt habe.




Heute möchte ich euch das Rezept für die Tomatenmarmelade vorstellen. Das Rezept stammt der aktuellen „Sweet Dreams“ und hatte mich mega neugierig gemacht. Also habe ich es sofort ausprobiert. Ihr benötigt:
  • 1 kg reife Tomaten
  • 1 Zitrone
  • 300 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 50 - 100 ml Wasser



Die Tomaten werden kreuzweise eingeritzt und mit kochendem Wasser übergossen. Anschließend sofort mit eiskalten Wasser abschrecken und die Haut abziehen. Die Tomaten nun sehr klein schneiden. Wer möchte, kann sie auch entkernen. So bekommt die Marmelade ein schöneres Aussehen. Die Schale einer Zitrone abreiben und den Saft auspressen.


In einen Topf etwas Wasser mit dem Zucker, der Zitronenschale und dem –saft vermischen. Langsam erhitzen bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.  Die Tomaten zugeben und das Ganze zum kochen bringen. Sobald es kocht die Vanille hinzugeben.
 
Alles solange einkochen lassen, bis eine dickliche Masse entsteht (Gelierprobe).  Die Marmelade in sterile Gläser füllen und vollständig auskühlen lassen. Die Menge reicht in etwa für 3 Gläser á 250 ml.  


Tomatenmarmelade passt wunderbar zu Käse, Frischkäse, frischen Brot und Gegrillten. Sie besticht durch ihr süß-säuerliches Aroma und ist definitiv eine außergewöhnliche Beilage



Kommentare:

  1. Ob dus glaubst oder nicht. Ich habe letztes Jahr Tomatenmarmelade gemacht und finde das Rezept nicht mehr. Deins war es zwar nicht so ganz, aber ich bin froh, dass ich jetzt überhaupt eins habe. Irgendwie hat das googlen da nämlich auch ncihts gebracht. Also vielen Dank:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern gemacht! Habe das in der aktuellen Sweet Dreams gesehen und musste das unbedingt ausprobieren!

      Löschen