Sonntag, 2. Dezember 2012

In der Weihnachtsschickerei

Schon zum vierten Mal riefen die Mädels von Post aus meiner Küche zum Päckchentausch quer durch Europa auf. Die Idee dahinter ist ganz einfach. Man bereitet kleine Glücklichmacher zum gegebenen Thema zu, verpackt sie hübsch, schreibt einen kleinen Gruß und schickt sie auf die Reise. Für mich war es die zweite Tauschrunde an der ich teilgenommen hab. Nachdem das Thema verkündet wurde hatte ich sofort ein Päckchen im Kopf. Es kam nur ein wenig anderes, denn meine Tauschpartnerin hat eine Allergie gegen Nelken und ich musste feststellen, dass diese in vielen Weihnachtsdingen drinstecken. Aber ich sah das als Herrausforderung und wühlte mich durch Zeitschriften, Backbücher und meinen eigenen Fundus.

Herraus kam ein Paket aus 3 kleinen süßen Verführungen:


 Von Links nach Rechts: Mohnstollen, Backmischung für Spekulatius-Cupcakes und Traubenpunsch.

Für den Mohnstollen benötigt ihr:
  • 200 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 TL abgeriebene Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 250 g Quark
  • 500 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 150 g gemahlener Mohn
  • 10 oder mehr EL Milch
  • 1 - 2 EL Zucker
  • 200 g Butter
  • 100 g Puderzucker
Milch mit Zucker zum kochen bringen. Den Mohn einrühren und mehrere Minuten weiter köcheln lassen. Zum Abkühlen an die Seite stellen.

Butter, Zucker, Zitronenschale und Salz mit dem Mixer cremig rühren. Eier und Quark nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver sieben und unterkneten. Zum Schluss die Mandeln unterheben.
Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen, Mohnmischung darauf streichen, den Teig aufrollen. Im vorgeheizten Ofen bei 200° C ca. 50 bis 60 Min. backen.
Sofort nach dem Backen mit 100 g zerlassener Butter betreichen und mit 50 g Puderzucker bestäuben, einwickeln und kalt stellen. Am nächsten Tag mit dem Rest der Butter bestreichen und dem Rest des Puderzuckers bestäuben.



Der Stollen schmeckt auch noch mehrere Tage später frisch und saftig, wenn er durch ein Geschirrtuch abgegedeckt liegt.
Die noch fehlenden Rezepte bolg ich in den nächsten Tagen.





Nun seit ihr sicher gespannt was in dem Päckchen drin war, das ich bekommen habe! Ein wenig gedulden müsst ihr euch noch, denn zuerst möchte ich mich bei meiner Tauschpartnerin bedanken.
Vielen lieben Dank für dein liebevoll verpacktes Paket mit sehr leckeren weihnachtlichen Sachen. Ich habe mich wirklich sehr gefreut! Du warst eine tolle Tauschpartnerin und vielleicht werden wir zufällig mal wieder zu Tauschpartnern gemacht. Ich würde mich jedenfalls freuen.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen